NS-Bau Prora als Jugendherberge eröffnet




Prora auf Rügen

Seit Juli 2011 können Urlauber im ehemaligen KdF Bau Prora übernachten. In den späten 30er Jahren als Unterkunft für 20.000 Volksgenossen geplant, wurde der 4500 Meter lange Komplex nie fertig gestellt. Der Weltkrieg setzte andere Prioritäten.

Nun wurde diese nationalsozialistische Altlast auf der Insel Rügen zur wahrscheinlich größen Jugendherberge der Welt umgebaut. Das Konzept könnte Zukunft haben, denn die strandnahe Lage ist ideal. Seit Anfang Juli 2011 können Gäste auf Rügen in den recht komfortablen Zimmern in Prora übernachten.Vereine und Gruppen haben auch die Möglichkeit einen der Konferenzräume zu nutzen.

Preise und Leistung

Gäste können zwischen Übernachtung mit Frühstück, Halbpension und Vollpension wählen. Je nach gewünschter Verpflegung, Jahreszeit, Zimmerart und Alter des Besuchers liegen die Preise derzeit zwischen 23,50 und 43,20 Euro pro Tag/Nacht. Wie auch in vielen anderen Jugendherbergen, müssen Kosmetikartikel und Handtücher selbst mitgebracht oder vor Ort erworben werden. Die Bettwäsche wird jedoch gestellt.

Adresse:

Mukraner Straße, Gebäude 15
18609 Ostseebad Binz / OT Prora

Foto: Jürgen Nießen  / pixelio.de



Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>