Pottwal vor Nordseeinsel gestrandet




Krabbenfischer vor Pellworm

Vor der deutschen Nordseeinsel Pellworm soll ein männlicher Pottwal tot aufgefunden worden sein. Entdeckt wurde das rund 15 Meter große Tier laut diverser Berichte von einem Fischer einige Kilometer vor der Insel. Die Todesursache scheint bislang noch nicht geklärt zu sein. Es wird vermutet, dass der Meeressäuger auf einer Sandbank gestrandet sei und dort verendet ist. Möglicherweise ist er dort aber auch schon tot gestrandet.

In die Nordsee verirren sich immer wieder Wale auf ihren Wanderungen. Oft finden sie nicht wieder zurück in den Atlantik und sterben in seichten Gewässern. Hin und wieder werden Pottwale, Grinwale und auch Finnwale bis in die Ostsee hinein gesichtet. Warum sich Wale auf ihrer Reise verirren, ist nicht immer ganz klar. Die ältesten bekannten Berichte über gestrandete große Wale stammen immerhin aus dem Mittelalter.

Foto: Axel Dulz / pixelio.de




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>