Urlaub auf einer Bohrinsel gefällig?




bohrinsel

Sie sind industrielle Titanen der Weltmeere. Bohrinseln haben ein schmutziges Image. Insbesondere nach den letzten Katastrophen. Trotzdem haben sie auf manche Menschen einen gewissen Reiz. Aber kann man auf einer Bohrinsel Urlaub machen?
Ja, man kann!

“Hotel Bohrinsel”

In Malaysia, nahe der Inseln Sipadan, Mabul and Kapalai, befindet sich das Seaventures Dive Resort. Dieses Hotel richtet sich vor allem an Taucher und wurde aus einer alten, ausgemusterten Ölplattform errichtet. Sicherlich kann man nicht den absoluten Komfort erwarten, aber dafür das besondere Flair: BBQ, eine wundervolle Unterwasserlandschaft und Kontakt zu anderen Tauchern.

 

Die amerikanischen Architekten haben schon einmal vor einigen Jahren ein Luxushotel in einer ausgemusterten Ölplattform geplant. Der preisgekrönte Entwurf sah mehrere hundert Zimmer von überschaubarer Größe vor. Dazu sollte es einen künstlichen Strand und einen Swimmingpool auf der Insel geben.

Gäste dieses ungewöhnlichen Hotels sollen hier einmal nach Herzenslust segeln, tauchen oder surfen. Auch ein Casino sah der Entwurf vor.

Als Standort wurde das Meer zwischen Mexiko und der Karibik gewählt. Wie weit diese Pläne in der Zwischenzeit fortgeschritten sind, bleibt jedoch offen.

 

Der etwas andere Inselurlaub

Auf einer aktiven Ölplattform sind wahrscheinlich keine reinen Urlauber erwünscht. Wer den Duft industrieller Ölförderung mag, kann für gewisse Zeit auf einer Ölplattform arbeiten. Urlaub im herkömmlichen Sinn bietet der Job auf einer Bohrinsel sicherlich nicht, aber eine Erfahrung für’s Leben und oftmals gutes Geld. Doch diese Jobs sind trotz aller Entbehrungen begehrt. Ohne entsprechende Qualifikationen wird es schwer, einen Arbeitsplatz auf einer Bohrinsel zu bekommen.

Foto: Dieter Schütz / pixelio.de




Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>